"Hallo Auto" in der Schule

Verkehrserziehung in der Fünften

Kitzingen. „Hallo Auto“ hieß es am 23.06.2021 für die 5. Klassen der Mittelschule Kitzingen-Siedlung. Kitzingen. Eine Mitarbeiterin des ADAC demonstrierte den Kindern, wie lang der Bremsweg eines PKWs ist. Bevor das Auto losfuhr, schätzten die Kinder den Bremsweg bei einer Geschwindigkeit von 50km/h. Mit Hütchen markierten sie ihre Schätzung. Tatsächlich hätte aus der 5a nur ein Schüler überlebt, alle anderen dachten, der Bremsweg wäre viel kürzer. Dass eine Vollbremsung schon bei 10km/h sehr stark ist, beobachteten die Schüler an Praktikant Paul. Der „Praktikant“ des ADAC, ein Teddybär, saß bei seiner Vollbremsung nicht angeschnallt im Auto und krachte heftig gegen die Scheibe. Nach zwei unterhaltsamen Schulstunden machten sich alle wieder zurück an die Arbeit. Text und Bild: Nadine Preissler

Wandertag und Betriebsbesichtigung der 9a

Am 24.09. hatten wir, die Klasse 9a, einen Wandertag. Wir gingen um 8.45 Uhr in der Schule los und kamen um ca. 10.30 Uhr bei der Sulzfelder Firma Wahner an. Diese Firma verleiht und transportiert Gerüste.
Wir erkundeten den Betrieb in zwei Gruppen. Bei der Führung erfuhr die eine Gruppe viel über die Tätigkeiten in der Firma, wie lange es die Firma schon gibt, wie lange es dauert eine Absicherung zu bauen etc.
Nach ungefähr 15 Minuten tauschten wir und spielten eine Art Spiel: Zwei Gruppen mussten jeweils nach einem Bauplan einen großen Tisch aus Gerüstteilen zusammenbauen. Das hat großen Spaß gemacht.
Als die Führung beendet waren verbrachten wir noch ein bisschen Zeit am Maingelände in Sulzfeld. Anschließend machten wir uns wieder auf den Weg in die Schule, von wo aus wir dann wieder nach Hause gingen.
Vladimir, 9a